Lacoste – oder: die Geschichte der Wette um eine Alligatorledertasche

Die Firma Lacoste ist ein Phänomen. Oder besser gesagt, die Lacoste-Träger.

Zum einen zählt Lacoste seit Jahren die Herren über 50 zur Stammkundschaft: Tennis-, Golf- und Polospieler. Dann aber trägt auch die markenbewusste Jugend in New York, Tokyo oder Berlin die Polohemden von Lacoste. Hippe Bands und Schauspieler promoten (unbewusst?) das Label.

René Lacoste, der Grossvater der Poloshirts und französische Tennislegende, kam 1927 durch eine Wette zum Spitznamen „Alligator“. Sein Trainer versprach, ihm einen Koffer aus Alligatorenhaut zu schenken, würde er ein wichtiges Spiel in New York gewinnen. Damals trugen die Tennisspieler noch unbequeme Langarmshirts und René Lacoste war es, der ein kurzarmiges Poloshirt kreierte, weil er sich mehr Bewegungsfreiheit wünschte. Sein nun weltweit bekannter Spitzname wurde in Form eines Alligators aufs Shirt gestickt. Das war das erste Mal überhaupt, dass ein Markenzeichen für alle sichtbar auf einem Kleidungsstück angebracht wurde.

Der Spezialist für Tennis-, Golf- und Segelbekleidung ist ein Traditionsunternehmen, wie es heute nur noch wenige gibt. Ein ganzes Drittel der Lacoste-Kollektion bleibt stets gleich und hat seit Jahren seine Anhänger. Dies bilden das Rückgrat der Firma. Mit dem Rest der Kollektion, welche sowohl Jährlich, als auch alle paar Jahre ändert, und mit der Modernisierung der Läden in den Städten, konnte Lacoste zusätzlich eine junge Kundschaft für sich gewinnen. Die Marke, die Mitte der 80er Jahre als versnobt galt, hat immer am Grundsatz von hoher Qualität und eigener Identität festgehalten. Und genau das ist heute gefragter denn je. Die junge Kundschaft legt Wert auf Qualität. Dann bezahlt sie gerne etwas mehr für ein Poloshirt, das sie länger behalten kann. Die Farben bleichen nicht aus und der Schnitt bleibt in Form. Nebst den beiden Poloshirt-Linien für Freizeit und Sport gibt es Jacken, Pullover, Schuhe, Kleider für Frauen und viele Accessoires in der gewohnten Lacoste-Qualität.

Der Chefdesigner von Lacoste umschreibt es sehr treffend: »Die Leute haben diese extremen Modeströmungen satt. Sie tragen Krokodil, weil es authentisch ist, klassisch.«

FashionFriends bietet heute die Qualität von Lacoste für Männer und Jungs zu einem Preis, der sich sehen lassen kann: bis 44% Rabatt auf die Artikel.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: