Das Schweizer Traditionsunternehmen Schiesser ist wieder auf Kurs

Eine Betroffenheit ging 2009 landesweit um, als öffentlich wurde, dass das grosse Schweizer Traditionsunternehmen Schiesser der Wirtschaftskrise zum Opfer wurde.

Die Schiesser AG, von einem Schweizer gegründet, ist heute der grösste Unterwäschehersteller Deutschlands mit Sitz in Radolfzell am Bodensee. Bereits vor über 130 Jahren, nämlich im Jahr 1875, gründete der Schweizer Jacques Schiesser aus dem Kanton Glarus die Unterwäschefabrik. Dazu mietete er zusammen mit seiner Frau den Tanzsaal eines Gasthauses und bezog bereits ein Jahr später eine eigene Fabrikhalle. Schon fünf Jahre nach der Gründung hatte das erfolgreiche Unternehmen 280 Mitarbeiter. Es heisst, Schiesser sei massgeblich für die Entwicklung der Unterhose für Männer verantwortlich, die erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts allgemein üblich wurde.

Der Firmengründer starb 1913 und die Firma wurde in eine Aktiengesellschaft umgewandelt, der Schweizer Industrielle Jakob Heusser-Straub übernahm die Aktienmehrheit. Das Unternehmen wurde unter dem Namen des Gründers weitergeführt, er hatte den Ruf einer Weltmarke erreicht, die jeder kannte. Heute befindet sich die Schiesser AG mit unter der Holding der Hesta AG im Besitz der Schweizer Familie Bechtler.

Schiesser produziert nebst Unter-, Nacht- und Sportwäsche der Hausmarke und der Linie „uncover“ für eine jüngere Kundschaft auch Unterwäsche für die Marken Seidensticker Mexx, Levi’s, Puma, Ralph Lauren und Strellson. zum 130-jährigen Bestehen lancierte die Marke die Retro-Linie Schiesser Revival, welche sich an den Modellen der 1920er, 1930er und 1950er Jahren orientiert.

2009 musste die Schiesser AG aufgrund unrentabler Lizenzverträge und der daraus entstandenen finanziellen Schieflage das Insolvenzverfahren eröffnen. Die Gläubiger beschlossen dann aber, Schiesser zu erhalten und verkaufen zu wollen. Die Belegschaft wurde reduziert und die unrentablen Lizenzgeschäfte aufgelöst. 2010 kann Schiesser, auch dank der Übernahme einer Aktienminderheit durch Wolfgang Joop und dessen Beratung in den Bereichen Design und Marketing, wieder schwarze Zahlen schreiben.


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: