Shopping im Ausverkauf – so klappt’s auch mit dem Schnäppchen.

Über Promis, die im Dschungelcamp Maden und Würmer essen, kann die routinierte Schnäppchenjägerin nur müde lächeln. Für ihren Kleiderschrank begibt sie sich in die Höhle des Löwen, oder besser, der Löwinnen.

Die Profi-Tricks der Miss Ausverkauf
Die Schnäppchenjägerin hat sich das Krönchen auch redlich verdient. Alleine die Tatsache, dass sie sich zum Ausverkauf überhaupt in die City wagt, sollte gewürdigt werden. Von ihr können wir lernen, wie wir an die Best of Sale herankommen:

  • Geht nie, wirklich nie, mit einem Mann während des Sonderverkaufs in die Läden. Seine Fähigkeit als Sherpa vom Wühltisch zur Kabine in Ehren, aber er wird den Unterschied zwischen Spaghettiträgern und Pasta einfach nicht verstehen und mit Ungeduld und Quengeln zum unangenehmen Nebengeräusch. Sollte er doch aus irgendeinem Grund beim Shopping dabei sein, achtet darauf, dass er immer genügend zu Essen hat. Das lenkt ihn ab und mit vollem Mund kann er nicht jammern.
  • Lange Fingernägel, spitze Schuhe und der böse Blick gehören zur Grundausstattung einer Schnäppchenjägerin.Übt ruhig zu Hause vor dem Spiegel, wiederholt dabei immer wieder in energischem Ton: „Ich hab das zuerst gesehen!“. Beginnt wenn nötig eure Shoppingtour im Schuhgeschäft. Und keine Sorgen, die Abdrücke vom Absatz sind nur ein paar Wochen an Schienbeinen sichtbar und verheilen wieder.
  • Geht nach Plan vor, damit ihr auch ja nichts überseht. Am besten lasst ihr euch den Grundriss des Geschäfts, auf dem die Kleiderständer mit den entsprechenden Rabatten eingezeichnet sind, per Mail schicken. Lauft vorher in Gedanken den Weg durch die Regale ab, bis ihr auch den hintersten Winkel des Geschäfts vor Augen habt. Der Scanner-Blick muss beim Kleiderkauf einwandfrei funktionieren, nötigenfalls vorher an der Fussballmannschaft oder dem Herren-Schwimmteam nebenan üben.
  • Wer mitten im Sonderverkauf steckt, hat keine Zeit, sich zu stärken. Es zählt jede Sekunde, Zeit ist Geld (ausgeben). Frau sollte sich vorher mit ausreichend Koffein versorgen. Vorsicht, auch um auf die Toilette zu gehen, fehlt die Zeit, also  Flüssigkeit nur in Massen zuführen! Aber es gibt diese wirklich köstlichen Kaffeebohnen mit Schokoladenüberzug, das Koffein putscht auf und die Schokolade sorgt für die zusätzlichen Glückshormone. Wer keinen Kaffee mag, sollte eine Grosspackung Traubenzucker griffbereit in der Handtasche haben.
  • Seid aufgeschlossen: Ihr braucht genau das, was gerade da ist. Und es passt genau das, was es eben noch gibt. Gelb ist nicht eure Farbe? Sicher? Nur Mut, im Ausverkauf hat schon so manche Frau eine ganz neue Seite an sich entdeckt. Gibt es das Kleid, welches euch so gefällt wieder mal nicht mehr in eurer Grösse, probiert einfach mal was Neues: Die Bluse kann man ja ganz gut auch offen tragen, wenn die Knöpfe nicht zu gehen. Und mit einem schicken Gürtel sieht das Shirt auch gar nicht mehr zu gross aus. Ha, wäre ja gelacht, wenn wir uns wegen so etwas Trivialem wie der Kleidergrösse die Freude nehmen liessen.

Und nun seid ihr soweit, dass ihr euch auf die Laufstege zwischen den Umkleidekabinen begeben und um die Krone der Erfolgreichsten im ganzen Ausverkauf kämpfen könnt. Ich glaube an euch!

Wer sich nicht durch Regalreihen kämpfen mag, der fröhnt dem Ausverkauf ganz bequem im Internet. Zum Beispiel im Summer-End Sale von FashionFriends.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: