Was hilft gegen Kater?

Der ultimative Trick gegen den Kater ist, gar nicht erst Alkohol zu trinken.

Aber mal ehrlich, immer dann, wenn ich eigentlich nur kurz auf ein Bier raus wollte, treffe ich Leute, die ich lange nicht mehr gesehen habe, ein Drink ergibt den anderen und plötzlich schickt uns irgendein Türsteher nach Hause. Und was nach einer durchzechten Nacht am nächsten Morgen mit uns los ist, kann keiner so gut beklagen wie Endo Anaconda: „i han e Moudi, du mir geits nid so guet. I han e Moudi, bitte lue nid so lut. I han e Moudi, das heisst dä Moudi dä het mi.“

Die besten Tricks gegen den Kater

Alkohol dehydriert den Körper, der Flüssigkeits- und Salzverlust führt zu Kopfschmerzen und einem flauen Gefühl im Magen. Es gibt einige Patentrezepte, um den Hangover möglichst schnell loszuwerden, allerdings ist dazu zu sagen, dass die Wirkung dieser Hausmittel nicht wissenschaftlich belegt ist.

Vorbeugende Massnahmen

Wenn der Alkohol in Strömen fliesst, sollte man darauf achten, dass nebst Bier, Wein oder Hochprozentigem auch immer wieder mal etwas Wasser ins Glas kommt. Fetthaltiges Essen verlangsamt die Alkoholaufnahme des Körpers. Salzstangen und Chips versorgen unseren Kreislauf wieder mit Salz, das der Alkohol entzieht.

Vor dem Schlafen

Wer noch so klar denken kann, sollte bereits vor dem Schlafengehen eine Kopfschmerztablette zu sich nehmen. Oft bringt auch schon eine Magnesuim-Brausetablette die gewünschte Wirkung, wer sich nicht entscheiden kann, nimmt einfach beides.

Flüssigkeit zuführen

Der Körper verlangt die Flüssigkeit zurück, die ihm der Alkohol entzogen hat. Also viel Wasser trinken, gemischt mit frisch gepresstem Zitronensaft bringt es den Kreislauf wieder in Schwung. Eine Bouillon versorgt den Körper mit Salz und wirkt Wunder. Am alten Matrosentrick, einen Kater mit Alkohol zu vertreiben ist allerdings nicht viel dran.

Frisch und gesund

Gegen das flaue Gefühl im Magen hilft ein Honigbrot oder frisches Obst und Gemüse. Wer noch nichts essen mag, kann die frischen Naturprodukte auch als Saft zu sich nehmen, hilft genau so gut.

Frische Luft

Man möchte jetzt am liebsten den ganzen Tag im Bett bleiben und sich im Selbstmitleid suhlen. Aber besser ist eine kalte Dusche und ein anschliessender Spaziergang an der frischen Luft. Das erfrischt den Kopf und kann den Kater letztendlich ganz vertreiben.

Also schickt ihn vor die Türe, diesen fetten, fordernden Moudi.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: