French Connection

Das Label French Connection wurde 1972 von Stephen Marks in London gegründet. Während der 80er Jahre stand die Marke für Premiummode zu zahlbaren Preisen für die breite Masse.

Anfang der 90er war es ruhig geworden um das Unternehmen. Als dann aber im April 1997 French Connection die Kleider mit dem Schriftzug „fcuk“ (French Connection United Kingdom) versah, startete eine grosse Kontroverse um die Marke. Diese Aufmerksamkeit machte French Connection wieder populär. Besonders die Shirts mit Prints wie „fcuk fashion“ erreichten eine grosse Beliebtheit.

Der Stil von French Connection hat sich über die Jahre verändert. Der individuelle High-Street Look polarisiert mehr und orientiert sich nicht mehr zu stark an der breiten Masse.  Mit immer neuen Ideen und dem Versprechen von Qualität und Preisbewusstsein kreieren die Designer spezielle Basics und verspielte Kleider, bis hin zu glamourösen Party Outfits. Auch Pflegeartikel wie Parfums und Bodylotions gehören zum Sortiment von French Connection.

In der aktuellen Werbekampagne ist French Connection vom provokanten Image weg gekommen und präsentiert mittels Schwarz-Weiss-Portraits eine Frauen- und eine Männerlinie mit den beiden Persönlichkeiten als „The Man“ und „The Woman“, welche die French Connection Kundschaft verkörpern. Die Kampagne ist bei Presse und in unabhängigen Blogs sehr gut angekommen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s