Minnetonka

1964 gründete der Indian Trader Philip Miller eine Betriebsstätte zur Produktion indianischer Mokassins. Sein Anliegen war es, die Wirtschaftslage der Indianer mit dem Verkauf ihrer Produkte zu verbessern. Die Betriebsstätte bot Indianern und Weissen einen sicheren Arbeitsplatz, sie fertigten nach indianischer Tradition die Fransenstiefel mit indianischen Designs, der Mokassin gilt als eines der ältesten Schuhmodelle der Menschheit.

Die Wildlederschuhe wurden Minnetonka genannt – Minne steht für Frau, Tonka für Mann, denn sie wurden seit je her von Frauen wie von Männern getragen. Heute werden über 200 Modelle hergestellt, noch immer nach der traditionellen Herstellungsweise: Rind-Wildleder, Elch- oder Hirschleder werden aus einem Stück gestanzt und in Handarbeit zusammengenäht. Auch am Design der Schuhe hat sich bis heute nicht viel geändert.

Das Traditionsunternehmen wird heute von David Miller, dem Enkel des Gründers Philipp Miller, geführt. Heute werden die Mokassins, Sandalen, Stiefel, Boots, Slipper, Hausschuhe, Hüte oder Accessoires von Minnetonka für Männer, Frauen und Kinder von Minnetonka weltweit vertrieben und gehören in den USA zu den beliebtesten und meistverkauften Mokassins.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s